Das Fach Geschichte am Schlossgymnasium

„Je weiter man zurĂŒckblicken kann, desto weiter wird man vorausschauen.“
(Winston Churchill, 1874-1965)
Wer gesellschaftliche, wirtschaftliche oder politische Strukturen der Gegenwart verstehen will, kommt am Fach Geschichte nicht vorbei. Gemeinsam mit dem Fach Gemeinschaftskunde leistet es einen wesentlichen Beitrag zur politischen Bildung. Dazu gehört auch, dass die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler lernen, dass Geschichte einem stetigen VerĂ€nderungsprozess unterworfen ist. Geschichtsunterricht kann daher keinesfalls darauf beschrĂ€nkt sein, lediglich Fakten und eindimensionale Sichtweisen zu vermitteln, sondern hat stets die Herausbildung eines kritischen und mehrdimensionalen Geschichtsbewusstseins zum Ziel. DarĂŒber hinaus ist fĂŒr das Fach Geschichte ein Blick ĂŒber den eigenen Tellerrand heute selbstverstĂ€ndlich, denn es steht in stĂ€ndiger Wechselwirkung mit den anderen SchulfĂ€chern. Ebenso sind außerschulische Lernorte und ZeitzeugengesprĂ€che unabdingbare Bestandteile eines lebendigen Geschichtsunterrichts - so besuchen die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler des Schlossgymnasiums zum Beispiel regelmĂ€ĂŸig die GedenkstĂ€tte Dachau. Eine weitere Besonderheit unserer Schule ist die Möglichkeit, Geschichte wahlweise als bilinguales Fach zu belegen. Wer sich am Schlossgymnasium fĂŒr den bilingualen Zug entscheidet, wird in Klasse 8 dreistĂŒndig auf Englisch unterrichtet. Ungeachtet dessen, ob der Geschichtsunterricht auf Deutsch oder Englisch stattfindet, bietet er Orientierung fĂŒr die eigene Lebenswelt und zugleich Einblicke in heute oft fremd erscheinende Kulturen. Damit trĂ€gt er zu einer Erziehung zu Toleranz, Aufgeschlossenheit und einer freiheitlich-demokratischen Grundhaltung bei. Kritisches Denken und eigenstĂ€ndiges Handeln muss geĂŒbt sein! Im Fach Geschichte erhalten junge Menschen dazu immer wieder Gelegenheit.