Das Fach Basiskurs Medienbildung am Schlossgymnasium

Die Entwicklung unserer Gesellschaft zu einer Mediengesellschaft macht Medienbildung zu einer grundlegenden Bildungsaufgabe. Die BeschĂ€ftigung mit Medienbildung im Unterricht trĂ€gt entscheidend dazu bei, dass SchĂŒlerinnen und SchĂŒler Freude am Lernen entwickeln und Schule als einen Ort erfahren, der ihre BedĂŒrfnisse, Erfahrungen und Interessen aufgreift. Sie ermöglicht außerdem einen direkten Bezug zur Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen, was sich unter anderem positiv auf ihre Lernmotivation auswirkt. Kinder und Jugendliche sollen durch die schulische Medienbildung darin bestĂ€rkt werden, dass sie den Anforderungen und Herausforderungen in einer Mediengesellschaft selbstbewusst und selbstbestimmt begegnen können. Dazu gehören eine bedĂŒrfnisorientierte, reflektierte, ethisch und sozial verantwortliche Nutzung der Medien sowie die FĂ€higkeit, mit analogen und digitalen Medien zu lernen, Medien selber zu gestalten und angemessen mit diesen zu kommunizieren.

Inhalte

 Bereiche des  Basiskurses Medienbildung Klasse 5:
  • Grundlagen digitaler Medienarbeit (PC und der Umgang mit der digitalen Schulumgebung,...)
  • Information und Wissen (EinfĂŒhrung in PrĂ€sentations- und Textverarbeitungsprogramme,...)
  • Produktion und PrĂ€sentation (verschiedene PrĂ€sentationstechniken und Reflexion,...)
  • Kommunikation und Kooperation (digitale Kooperation im Unterricht, Messenger Dienste,...)
  • Mediengesellschaft (Rechte, Mobbing im Netz,...)
Wir schaffen so in Klasse 5 einheitliche Voraussetzungen in Sachen Medienbildung fĂŒr alle SchĂŒlerinnen und SchĂŒler. Der Basiskurs Medienbildung dient somit als Art Grundkurs zum Erwerb von Medienkompetenz. FachlehrkrĂ€fte können so in ihrem Unterricht auf die erworbenen Kompetenzen zurĂŒckgreifen. Die Medienbildung geht dann in den weiteren Stufen stark in die FĂ€cher verankert weiter.