Angebotsstruktur

Das Offene Ganztagesangebot am Schlossgymnasium setzt sich zurzeit aus folgenden sieben Bausteinen zusammen:(Um weiteres darĂŒber zu erfahren, klicken Sie bitte einfach auf die jeweilige Überschrift)
Diese werden v.a. von Lehrerinnen und Lehrern, aber auch von Eltern sowie Jugendmitarbeiterinnen und -mitarbeitern von Vereinen angeboten. Die meisten dieser AGs finden seit vielen Schuljahren statt. Erwartet wird eine regelmĂ€ĂŸige Teilnahme ĂŒber ein Schulhalbjahr. Die Arbeitsgemeinschaften und Kurse finden sowohl im Mittagsband als z.T. auch am Nachmittag statt!
Sie werden zumeist von ausgebildeten Jugendbegleitern bzw. Junior-SchĂŒlermentoren geleitet und im Kleinteam durchgefĂŒhrt. Von Seiten der SMV gibt es ebenfalls regelmĂ€ĂŸige Angebote sowie befristete Projekte fĂŒr UnterstufenschĂŒlerinnen und -schĂŒler. Auch wenn der Großteil dieser AGs und Angebote in den letzten Jahren regelmĂ€ĂŸig stattgefunden hat, gibt es aufgrund der unterschiedlichen Interessenlagen der verantwortlichen Jugendlichen von Schuljahr zu Schuljahr immer wieder kleine „ProgrammĂ€nderungen“. Bei diesen AGs und Angeboten wird keine regelmĂ€ĂŸige und verbindliche Teilnahme vorausgesetzt! Die Arbeitsgemeinschaften und Angebote werden ausschließlich im Mittagsband angeboten!
Sie wird von ausgewĂ€hlten und entsprechend qualifizierten SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern der Kursstufe I angeboten. Die Teilnahme daran ist in der Regel freiwillig und spontan möglich. Im Einzelfall kann sie jedoch nach Absprache mit den Eltern vom Fach- oder Klassenlehrer auch angeordnet werden. Die Lernzeitbetreuung wird bisher ausschließlich im Mittagsband angeboten. Bei konkretem Bedarf kann sie auf den Nachmittag ausgeweitet werden!
Dieser wird von speziell dafĂŒr ausgebildeten Lehrerinnen angeboten. Er richtet sich aktuell an SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern mit einem deutlich erkennbaren Förderbedarf in den FĂ€chern Deutsch (LRS), Mathematik und Französisch. Die entsprechenden SchĂŒlerinnen und SchĂŒler werden von den Fachlehrern gezielt darauf angesprochen. Die Teilnahme daran ist freiwillig. Erwartet wird bei der Anmeldung jedoch eine verbindliche Teilnahme fĂŒr ein Schulhalbjahr. Der Förderunterricht findet im Zeitrahmen des regulĂ€ren Nachmittagsunterrichts statt!
Dieses wird vom Mensaverein und seinen Mitgliedern – zumeist Eltern, aber auch Großeltern, Lehrerinnen und Lehrer sowie SchĂŒlerinnen und SchĂŒler – angeboten und auch selbst gekocht. Zumeist werden zwei Hauptgerichte, die unterschiedlich kombiniert und ergĂ€nzt werden können und von denen eines immer fleischlos ist, angeboten.Die Teilnahme am Mittagessen ist freiwillig und ohne Voranmeldung möglich. Die Mensa ist von 11.45 – 13.45 Uhr geöffnet!
Es bietet SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern die Möglichkeit, in ruhiger und gemĂŒtlicher AtmosphĂ€re „etwas abzuschalten“. Die Aufsicht erfolgt durch ausgebildete Jugendbegleiter bzw. Junior-SchĂŒlermentoren. Das Lesezimmer ist bislang ausschließlich im Mittagsband von 13.10 bis 14.10 Uhr geöffnet!
Er bietet die Möglichkeit fĂŒr persönliches Arbeiten und Recherchieren der SchĂŒlerinnen und SchĂŒler am Computer außerhalb des Unterrichts. Der SchlĂŒssel fĂŒr den Computerraum kann im Sekretariat abgeholt und muss auch dort wieder abgegeben werden. Zurzeit wird die Nutzung des SchĂŒler-Computerraums von den SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern selbst verantwortet. „Im Hintergrund“ gibt es jedoch aufsichtfĂŒhrende Lehrerinnen und Lehrer.Die persönliche Computernutzung ist nur im Mittagsband möglich!
-> Zur Übersicht der Angebote im Rahmen des OGTA